Gottes Gedanken und Wege menschliche Gedanken und Wege!


Gemeinsamkeiten und Unterschiede!


In der Bibel steht über dieses Thema bei Jesaja 55 in den Versen 8 und 9: „Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der HERR; sondern so hoch der Himmel über der Erde ist, so viel höher sind meine Wege als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken.”

Gibt es also wirklich Gemeinsamkeiten zwischen Gottes und den menschlichen Gedanken und Wegen?

Laut diesem Bibelwort gibt es eigentlich keine Gemeinsamkeiten, aber sehr wohl Unterschiede!

Denn die Menschen werden ja immer noch von Gott geschaffen, wie es sich Gott in Genesis 1, 26 vornahm. Da steht: „Und Gott sprach: Wir wollen Menschen machen nach unserm Bild uns ähnlich; die sollen herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel des Himmels und über das Vieh auf der ganzen Erde, auch über alles, was auf Erden kriecht!”

Sind Menschen also überhaupt in der Lage von sich aus zu erkennen, wie das Universum entstand, oder eben geschaffen worden ist? Eindeutig Nein !

Selbst bei aller Erkenntnis über das Universum nicht, weil alle Menschen immer noch vom Baum der Erkenntnis essen und eigentlich noch niemand direkt vom Baum des Lebens essen konnte! Denn so steht es ja in Genesis 3, 6: „Und die Frau sah, dass von dem Baum gut zu essen wäre, und dass er eine Lust für die Augen und ein begehrenswerter Baum wäre, weil er weise macht; und sie nahm von seiner Frucht und aß, und sie gab davon auch ihrem Mann, der bei ihr war, und er aß.”

Und wie ist die Erkenntnis auch heute noch begehrt das Wissen der Menschheit steigt immer mehr expotentiell an, aber der Geist der Menschen bleibt dabei auf der Strecke stecken!

Und man denkt dabei auch den Ursprung des Universums erkennen zu können. Man erkennt aber nicht, dass nur etwa 4% der wirklich existierenden Welt so erkennbar sind! Somit sind 96% der Welt unsichtbar, und aus dieser unsichtbaren Welt heraus wird die sichtbare Welt immer noch so geschaffen, wie es die Menschen erwarten!

Wer also wirklich daran interessiert ist, Gottes Sicht über die Schöpfung kennenzulernen, der kann sich nun diese Webseite anschauen.

Denn alle Menschen entstammen geistig gesehen der göttlichen Welt, es sollen sich nur alle Menschen auf dieser Welt freiwillig für ihre eigentliche ewige Zukunft entscheiden können.

Meine Frage ist nun also: Glaubt ihr über Jesus Christus an Gott und somit auch an eine bewusste Schöpfung oder glaubt ihr an das Nichts und somit an die Evolution!

Übrigens: Wissenschaftler haben einmal berechnet, dass die Möglichkeit einer sinnvollen Evolution einem Verhältnis von 1 zu 10260 entspricht! Dieses entspricht einer Eins mit 260 Nullen! Oder es müssten 10260 Universen entstanden sein, damit einmal etwas Sinnvolles dabei herauskäme! Ist dieses wirklich möglich? Theoretisch vielleicht, aber praktisch?


Also, was die Menschheit glaubt, sind Märchen!


Hier sind die zwei Entscheidungsmöglichkeiten.

-----------